Papiertest – Kalender: RoterFaden 2012 Format DIN A6

Ich dachte mir, dass ihr sicherlich – genauso wie ich – vor der Qual der Wahl bei Kalendern steht.

Deshalb habe ich heute mal das Papier eines Kalenders getestet und werde das auch öfters mal machen, wenn mir ein Kalender in die Hand fällt, den ich irgendwann mal gekauft habe.

Dieses Mal habe ich mir den Kalender von RoterFaden vorgenommen, allerdings ein 2012er-Kalender. Es handelt sich um ein Wochenkalendarium. Auf einer Seite findet man die Woche, auf der anderen Platz für Notizen (bei RoterFaden heißt es „Layout 1“). Ich habe hier das Format A6.

So sieht der Kalender von außen aus:

RoterFaden Kalender 2012 1

Es gibt keinen harten Einband. Gedacht ist er halt hauptsächlich für die Taschenbegleiter (über meinen hatte ich hier berichtet). Seit einer Weile gibt’s allerdings auch Schutzumschläge, falls man den Kalender mal einzeln mitnehmen will oder ihn nutzen mag, obwohl man keinen Taschenbegleiter hat.

Schauen wir nun mal rein:

RoterFaden Kalender 2012 2

 

Man kann an einigen Stellen ein ganz leichtes Ausfransen feststellen, beim Pelikan Souverän M1000 mit De Atramentis Fuchsia ist es schon deutlich. Aber das sei „entschuldigt“, weil diese Kombination wirklich viel Tinte aufs Papier bringt.

Dann wollen wir mal auf die Rückseite schauen:

RoterFaden Kalender 2012 3

 

An einigen Stellen kann man ein Durchdrücken sehen (z.B. beim TWSBI beim „B“, bei Pelikan Souverän M1000 (O3B) beim „P“).
Allerdings ist es ein wirklich dolles Durchscheinen, wenn man es denn noch so bezeichnen will. Also für mich persönlich ist es zu viel. Ich habe extra auch 2 Füller genommen, die eine M-Feder haben (Montblanc Starwalker und TWSBI Diamond 540), aber selbst da… Der Starwalker ist sogar mit königsblauer Tinte betankt, die eigentlich eher unproblematisch ist und man erkennt ein deutliches Durchscheinen. Der TWSBI Diamond 540 schreibt gut, hat aber einen normalen bis eher geringen Tintenfluss, auch da gibt’s ein kräftiges Durchscheinen (die B-Feder des TWSBI entspricht ja eher einer M).

Wie gesagt, mich stört das schon. Ich bin kein Typ für F-Federn, aber ich vermute, dass man auch da ein Durchscheinen erzeugen wird.

Der 2013er Kalender in A6 kostet 10,50€ und hier könnt ihr euch den Kalender anschauen (oder bestellen).

Es gibt auch noch andere Formate und Layouts von RoterFaden, die findet ihr alle in dem Link.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: